Spinale Dekompression mit der SpineMed Methode

Kann mir die SpineMED® Methode helfen?

Ist die SpineMED® Spinale Diskusdekompression die geeignete Methode für mich?

Es hat sich gezeigt, dass das Verfahren der spinalen Dekompression auf dem SpineMED® Table ein sehr erfolgreiches Verfahren darstellt und als Alternative zu einem operativen Eingriff anzusehen ist. Zudem ist eine 100%ige Sicherheit gewährleistet und Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Voraussetzung für die Behandlung mittels spinaler Dekompression ist eine Eingangsuntersuchung, die exakte Erörterung der Beschwerden und das Besprechen eventueller Kontraindikationen. Das Verfahren ist nicht geeignet bei Patienten mit starker Osteoporose, Spondylolisthesis Grad 2 und mehr, Frakturen, Tumore im Bereich der Wirbelsäule und bei Patienten mit angeborenen Wirbelsäulendefekten. Auch nach Wirbelsäulenoperationen kann die Methode angewandt werden, jedoch dürfen sich keine Metallimplantate in der Wirbelsäule des Patienten befinden.

Sicher, schmerzfrei und komfortabel.

Nicht-operatives, schmerzfreies und sicheres Verfahren Bereits seit vielen Jahren erfolgreich angewandt – jetzt auch in Deutschland Ganzheitliche Behandlungsmethode (die Selbstheilung des Körpers wird stimuliert) Überschaubare Behandlungsserie (durchschnittlich 20 Behandlungen) und akzeptabler Zeitaufwand (45 Minuten pro Sitzung)

Ideal bei: Bandscheibenvorwölbung/-vorfall Diskusdegeneration (Verschleiß) Ischialgie und Radikulopathie Facettengelenkssyndrom Spinalkanalstenose Prä-/postoperativ

Nicht geeignet bei: (Kontraindikationen) Tumore im Bereich der Wirbelsäule, Starke Osteoporose, Gleitwirbel, angeborene Deformationen der Wirbelsäule, Rundrücken (Morbus Scheuermann, Morbus Bechterew) und Witwenbuckel, aktuelle Knochenbrüche im Bereich der Wirbelsäule, entzündliche Erkrankungen, Cauda Equina (offener Rücken), Patienten nach Operationen mit Metallimplantaten im Bereich der zu behandelnden Region, während der Schwangerschaft, Patienten jünger als 15 Jahre

Mit SpineMed® steht Ihnen eine sichere und schmerzfreie Therapie zur Verfügung. Und dies ohne Nebenwirkungen, ohne Spritzen und ohne Operation.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Weitere Informationen