Bleiben Sie beweglich

Der Behandlungsschwerpunkt in unserer orthopädischen Facharztpraxis umfasst neben gezielter Diagnostik die Bereiche der konservativen und operativen Behandlungsverfahren und der präventiv­medizinischen Gesunderhaltung.

Sie erhalten bei uns:

  • umfassende medizinische Betreuung und Beratung
  • modernste Diagnostik
  • konservative Therapien
  • minimalinvasive, ambulante und stationäre Operationen
  • Behandlung von Arbeits-, Schul- und Wegeunfällen als zugelassene D-Ärzte der Berufsgenossenschaften

Gerne sind wir für Sie da, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Wichtige Gelenke und Behandlungsmöglichkeiten

Ellbogen

Der Ellbogen ermöglicht zum einen die sichere Beugung und Streckung des Unterarms und zum anderen dabei gleichzeitig die Umwendbewegung. Technisch liegt ein Dreh-Scharniergelenk vor. Es setzt sich aus drei Gelenkanteilen zusammen. Auf Grund der komplizierten Bauart des Ellenbogengelenkes kommt es durch Stürze und Verletzungen häufig zu einer Beeinträchtigung der Funktion. Der Ellbogen ist das zweithäufigst auskugelnde Gelenk des Körpers. Neben Brüchen muss genau auf begleitende Bandverletzungen geachtet werden. Hier ist nicht selten eine operative Stabilisierung erforderlich. Immer ist nach der Auskugelung und der Einrenkung eine mögliche Nervenschädigung zu überprüfen. Besonders zu beachten sind der Nervus ulnaris und Nervus medianus. Noch häufiger sind aber die Ursachen für Ellbogenbeschwerden in verschleißbedingten (degenerativen) Veränderungen zu finden. Ob konservativ oder operativ, wir beraten und betreuen unsere Patienten umfassend, um beste Behandlungsergebnisse erzielen zu können.

Hüftgelenk

Erkrankungen des Hüftgelenkes werden in der orthopädischen Praxis häufig gesehen. Durch seine zentrale Position zwischen Rumpf und Beinen nimmt das Hüftgelenk eine wesentliche Funktion im Bewegungsablauf des Menschen war. Das Hüftgelenk ist ein Kugelgelenk mit sehr passgenauen knöcherner Führung. Angeborene Entwicklungsstörungen des Gelenkes (Dysplasie) oder Unfallfolgen können die mechanische Situation der Hüfte ungünstig beeinflussen. Ebenso können Überlastungen durch berufliche Tätigkeit, sportliche Aktivität oder Übergewicht das Gelenk schädigen. Wir behandeln Schädigungen des Hüftgelenkes wo immer möglich gelenkschonend und nicht-operativ. Wenn jedoch Veränderungen vorliegen, bei denen in der Folge größere Schäden entstehen könnten, leiteten und begleiten wir den Patienten durch die Möglichkeiten der operativen gelenkerhaltenden Therapie. Sollte ein Gelenkersatz erforderlich sein, führen wir diesen individuell angepasst mit modernsten Methoden in enger Kooperation mit unseren Partnerkliniken selbst durch und betreuen die Patienten danach auch weiter.

Kniegelenk

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des Menschen. Es ist bereits im Alltag bei normalem Gehen bei jedem Schritt großen Kräften ausgesetzt, die bei - durchaus gewünschter - sportlicher Betätigung teilweise erheblich ansteigen. Viele der auftretenden Gelenkschmerzen und Sehnenreizungen um das Kniegelenk herum lassen sich schonend konservativ behandeln. Verletzungen des Bandapparates, des Gelenkknorpels oder der Menisken behandeln wir wenn nötig operativ, um Folgeschäden zu vermeiden. Wo immer möglich führen wir diese Eingriffe minimalinvasiv in arthroskopischer Technik durch. Auch bei Verschleißerkrankungen des Kniegelenkes ist es unser Bestreben, wenn möglich nichtoperativ vorzugehen. Gelegentlich können operative Korrekturen der Beinachse den Verschleiß erheblich und langfristig verzögern. Wenn die Beschwerden bei Arthrose des Kniegelenkes nicht mehr beherrschbar sind, führen wir die Versorgung mit Kunstgelenken unter individueller Berücksichtigung des Arthrosebildes mit modernsten Implantaten durch. Selbstverständlich betreuen wir alle Patienten auch nach der Operation weiter und führen auch Wechseloperationen durch.

Schultergelenk

Das beweglichste Gelenk unseres Körpers ist das Schultergelenk, das sich aus insgesamt drei Teilgelenken zusammensetzt. Auf Grund der komplizierten Bauart des Schultergelenkes kommt es durch Stürze und Verletzungen häufig zu einer Beeinträchtigung der Funktion. Noch häufiger sind aber die Ursachen in verschleißbedingten (degenerativen) Veränderungen zu finden. Auch ist eine große Bandbreite der möglichen Verletzungen durch den Aufbau des Gelenkes und die verschiedenen anatomischen Strukturen gegeben. Hier macht sich besonders - durch den Aufbau als kraftschlüssiges Gelenk bedingt - eine auftretende Instabilität bemerkbar. Je nach Beschwerdebild streben wir eine konservative Behandlung an. Sollte ein operativer Eingriff erforderlich sein besprechen wir mit unseren Patienten die entsprechenden Optionen.

Hand

Das Handskelett besteht aus der Handwurzel, der Mittelhand und aus den Fingerknochen. Neben dem Handgelenk gibt es eine Gelenkverbindung zwischen Handwurzel und Mittelhandknochen, die sog. Karpometakarpalgelenke. Körperfern daran anschließend sind die eigentlichen Fingergelenke, bestehend aus den Grundgelenken, den Mittelgelenken sowie den Endgelenken. Dies gilt nicht für den Daumen, dieser setzt sich nur aus zwei Fingerknochen zusammen und besitzt kein Mittelgelenk. Neben den 27 Knochen der Hand und ihren Gelenken sind vor allen die Weichgewebe für die herausragende Funktionalität der Hand wichtig. Beuge- und Strecksehnen dienen der Kraftübertragung und müssen durch ein feines Netzwerk von Nervenbahnen gesteuert und kontrolliert werden. Arbeit, Freizeit und Sport sind alle mit einem intensiven Einsatz der Hand verbunden. Stürze, Schnitte, Prellungen und Bisse sind nur einige der möglichen Verletzungsarten. Die möglichen Erkrankungen der Hand sind u.a. Karpaltunnelsyndrom, Dypuytren-Kontraktur, Schnappender Finger, sowie Sehnen- oder Knochenverletzungen. Wir schöpfen für unsere Patienten alle Therapieoptionen aus, um die Hand in Ihrer Funktionsfähgkeit zu erhalten bzw. diese nach Möglichkeit wiederherzustellen.

Sprechzeiten

Dr. Wolfgang Bärtl, Ingrid Hellriegel, Georg Kellner, Dr. Christoph Hauenstein, Dr. Christian Baur, Dr. Stefan Fischer, Dr. Stefanie Füssel

Montag08.00–11.0014.30–17.00Uhr
Dienstag08.00–11.0014.30–17.00Uhr
Mittwoch08.00–11.0014.30–17.00Uhr
Donnerstag08.00–11.0014.30–17.00Uhr
Freitag08.00–12.00Uhr
D-Arzt-Sprechstunde tägl. von 08.00–18.00 Uhr und Termine nach Vereinbarung
Telefon 09181 50 90 - 11 00

Privatsprechstunde

Rückrufservice. Senden Sie uns Ihre Telefonnummer.

Wir rufen Sie an.

Notfall Sprechstunde werktags von 10.00–11.00 Uhr

Filialpraxis: Orthopädie in der Ringstraße

In unserer Filialpraxis in der Ringstraße 7 in Neumarkt haben wir uns auf konservative Behandlungsmöglichkeiten zur Schmerztherapie spezialisiert. Gelenkerhalt vor Gelenkersatz ... Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin und informieren Sie sich über die Methoden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Weitere Informationen